Loading...

Prof. Dr. Susanne Vill

Vita

Aktuelles

2106, 2017

Biografische Narration als intertextuelle Montage in Tony Palmers „Wagner“-Serie

Juni 21st, 2017|

Vortrag am  Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft der Universität Wien, Hofburg, Batthyanystiege, Jura Soyfer-Saal, 27.6.2017 10:00 Uhr http://musiktheater.univie.ac.at/ Die zehnteilige Filmbiografie Wagner – Mythos zwischen Kunst und Revolution (GB, HU, A 1982) drehte Tony Palmer als „Dramatic Biopic“ mit Starbesetzung: Richard Burton als Richard und Vanessa Redgrave als Cosima Wagner. Die Narration der Entstehungsgeschichte der Werke ist in Zopfdramaturgie durchzogen mit privat-biografischen Szenen, mit Passagen aus Wagners politischen und ästhetischen Schriften sowie mit Details der Dichtung und Komposition seiner Werke. Szenen aus Proben und Aufführungen der Musikdramen illustrieren deren Entstehungsgeschichte. Die wechselvolle Lebensgeschichte des Revolutionärs, Protegés von

1303, 2017

Sing-Schauspieler im Heldenfach

März 13th, 2017|

Sing-Schauspieler im Heldenfach – Wagners Idee und ihre Bedeutung für die Gesangstechnik. Vortrag bei der Tagung der Europäischen Musiktheater-Akademie "Worttonmelodie der menschlichen Stimme". Die Herausforderung, Wagner zu singen 10. April 2017, 11:30 Uhr, Wiener Staatsoper https://musiktheater-akademie.eu/symposium-worttonmelodie-der-menschlichen-stimme-die-herausforderung-wagner-zu-singen/  Foto: René Kollo und Johanna Meier als Tristan und Isolde, Bayreuther Festspiele 1983, Unitel

1402, 2017

Elfriede Jelinek & Franz Schubert

Februar 14th, 2017|

Winterreise in den Alpen – Jelineks Transformationen an Wilhelm Müllers und Franz Schuberts Liederzyklus. - Download Dazu Franz Schuberts „Der Wegweiser“, „Das Wirtshaus“ aus dem Liederzyklus „Winterreise“ mit Benjamin Harasko (Bariton), Rafaela Seywald (Klavier). Dorothee Hartinger liest aus Elfriede Jelineks „Winterreise“. Präsentation beim interdisziplinären Symposium "die nichtsgewisseste Musik, die ich kenne" - Elfriede Jelinek & Franz Schubert veranstaltet von der Forschungsplattform Elfriede Jelinek: Texte - Kontexte – Rezeption und des Elfriede Jelinek-Forschungszentrums in Kooperation mit der Österreichischen Gesellschaft für Musik. 30.3.2017, 16 Uhr, Österreichische Gesellschaft für Musik, 1010, Hanuschgasse 3 https://fpjelinek.univie.ac.at/veranstaltungen/symposium-jelinek-und-schubert-2017/

202, 2017

Lieder vom Grab in den Wolken – Mementos der Schoah auf der Musiktheaterbühne.

Februar 2nd, 2017|

In: Isolde Schmid-Reiter, Aviel Cahn (Hrsg.): Judaism in Opera. Judentum in der Oper, Regensburg: Con Brio Verlagsgesellschaft 2017 Buchpräsentation am 29. Juni 2017 um 11 Uhr im Teelsaon der Wiener Staatsoper

3001, 2017

Mit Worten komponieren als wären es Töne – Zu Elfriede Jelineks Textstrukturen

Januar 30th, 2017|

Download - Publikation im interdisziplinären Wissenschaftsportal „Elfriede Jelinek und die Musik“ des Elfriede Jelinek Forschungszentrums in Vorbereitung. http://www.elfriede-jelinek-forschungszentrum.com/wissenschaftsportale/

510, 2016

Prägungen & Musikalische Bezüge

Oktober 5th, 2016|

Jelineks musikalische Herkunft. Gespräch mit Karoline Exner, Dieter Kaufmann, Birgit Lodes, Susanne Vill - moderiert von Konstanze Fladischer - Elfriede Jelinek-Forschungszentrum. 15.10.2016, 17:30 Uhr, Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien 
MUK.theater, 1010, Johannesgasse 4a http://www.elfriede-jelinek-forschungszentrum.com/veranstaltungen/symposium-jelinek-2016/

510, 2016

Biografien von Komponisten

Oktober 5th, 2016|

Biografien von Komponisten aus vier Jahrhunderten in Filmen und Musicals. Universität Wien, Institut für Musikwissenschaft, Campus Hof 9, H2 Wintersemester 2016/2017 Do. 16:00-17:30 Uhr

2206, 2016

Auf Königswegen zum Unbewussten – Träume und Visionen im Musiktheater

Juni 22nd, 2016|

In: Maske und Kothurn, Int. Beiträge zur Theater-, Film- und Medienwissenschaft, 62. Jg. H.1, "Ungeträumte Träume / Dreams Undreamt", Rainer M. Köppl, Randy Sterling Hunter (Hg.), Wien: Böhlau, Juli 2016

706, 2016

Vom Stoff, aus dem die Träume sind – Kitsch oder Ästhetik des Inauthentischen in Musicals?

Juni 7th, 2016|

In: Chr. Hoffmann, J. Öttl (Hg.): Renaissancen des Kitsch, antikanon #1, Wien, Berlin: Turia + Kant, 2016, S. 170-199

2704, 2016

Marco Arturo Marelli, Regisseur und Bühnenbildner der Neuinszenierung von Puccinis „Turandot“ im Gespräch mit Susanne Vill

April 27th, 2016|

in der Reihe "Musiktheater im Gespräch" der Wiener Staatsoper in Kooperation mit dem Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft der Universität Wien, Hofburg, Batthyanystiege 27.4.2016, 15:00 Uhr  musiktheater.univie.ac.at