vortraege-vill

Vorträge & Interviews

Biografische Narration als intertextuelle Montage in Tony Palmers Wagner-Serie
Vortrag am  Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft der Universität Wien, Hofburg, Batthyanystiege, Jura Soyfer-Saal, 27.6.2017 10:00 Uhr Information http://musiktheater.univie.ac.at/


Sing-Schauspieler im Heldenfach – Wagners Idee und ihre Bedeutung für die Gesangstechnik.
Vortrag bei der Tagung der Europäischen Musiktheater-Akademie „Worttonmelodie der menschlichen Stimme“. Die Herausforderung, Wagner zu singen. 10. April 2017, 11:30 Uhr, Wiener Staatsoper  https://musiktheater-akademie.eu/symposium-worttonmelodie-der-menschlichen-stimme-die-herausforderung-wagner-zu-singen/


Winterreise in den Alpen – Jelineks Transformationen an Wilhelm Müllers und Franz Schuberts Liederzyklus  Download
Dazu „Der Wegweiser“ und „Das Wirtshaus“ aus Franz Schuberts „Winterreise“ mit Benjamin Harasko (Bariton), Rafaela Seywald (Klavier) – Dorothee Hartinger liest aus Elfriede Jelineks „Winterreise“. Interdisziplinäres Symposium der Forschungsplattform, des Forschungszentrums Elfriede Jelinek und der Österreichischen Gesellschaft für Musik:  „die nichtgewisseste Musik, die ich kenne“ – Elfriede Jelinek & Franz Schubert
30. März 2017, 16:00 Uhr, Österreichische Gesellschaft für Musik, 1010, Wien, Hanuschgasse 3
https://fpjelinek.univie.ac.at/veranstaltungen/symposium-jelinek-und-schubert-2017/


Domingos „Aida“ und Multimedia-Trends in der Oper. Gespräch von Sebastian Fleischer mit Susanne Vill im „Kulturjournal“, ORF Ö1 21.12.2016


Prägungen & Musikalische Bezüge – Jelineks musikalische Herkunft
Gespräch mit Karoline Exner, Dieter Kaufmann, Birgit Lodes, Susanne Vill – moderiert von Konstanze Fladischer in der Interdisziplinären Veranstaltungsreihe „Elfriede Jelinek – Nestbeschmutzerin & Nobelpreisträgerin“ des Elfriede Jelinek-Forschungszentrum und der Forschungsplattform Elfriede Jelinek: Texte – Kontexte – Rezeption in Kooperation mit der Musik und Kunst Privatuniversität Wien, dem Filmarchiv Austria, dem Filmcasino, dem KosmosTheater, dem Literaturhaus Wien und dem Theatermuseum. Samstag, 15.10.2016, 17:30 Uhr, Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien  MUK.theater, 1010, Johannesgasse 4a www.elfriede-jelinek-forschungszentrum.com/veranstaltungen/symposium-jelinek-2016


Marco Arturo Marelli, Regisseur und Bühnenbilder der Neuinszenierung von Goacomo PPuccinis „Turandto“ an der Wiener Staatsoper, im Gespräch mit Susanne Vill, in der Reihe „Musiktheater im Gespräch“ der Wiener Staatsoper in Kooperation mit dem Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft der Universität Wien, Hofburg, Batthyanystiege 27.4.2016, 15:00 Uhr  musiktheater.univie.ac.at


Visions on Stage – Scenic Environments in Postmodern and Postdramatic Productions
Lecture, Interdisciplinary Studies Series, Nanyang Academy of Fine Arts, Singapore 189655, Capus I, Creative Media Studio, 80 Bencoolen Street, September 23, 2016
Vortrag am Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft, Universität Wien, Hofburg, Batthyanystiege, 28.1.2016 http://kalender.univie.ac.at/einzelansicht/?tx_univieevents_pi1[id]=13672


Transmedia Storytelling als Gender-Update an Wagners „Ring“  Download
Vortrag beim Symposion VIII der Reihe „Theater und Universität im Gespräch“: „Der ganze ‚Ring‘ nach Richard Wagner, Friedrich Hebbel und Altvätern in der Regie von Antú Romero Nunes“, 28.6.2015, Thalia Theater Hamburg
Vortrag am Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft, Universität Wien, Hofburg, Batthyanystiege, 26.1.2016 http://kalender.univie.ac.at/einzelansicht/?tx_univieevents_pi1[id]=13763


Power and Sensibility – Colors of Sound and Vocal Expression
Nanyang Academy of Fine Arts, Singapore, Campus I
Lecture: September 25, 2015, 09:30-11:00
Workshop I: September 25, 2015, 15:00-17:00
Workshop II: September 29, 2015, 15:00-17:00


Vocal Power and Expression on Stage
Lecture & Workshop – Lasalle College of the Arts, Sinagpore 187940
1 McNally Street, September 22, 2015


Jesús López-Cobos, Dirigent der Neueinstudierung von Gaetano Donizettis „Don Pasquale“ an der Wiener Staatsoper, im Gespräch mit Susanne Vill
in der Reihe „Musiktheater im Gespräch“ der Wiener Staatsoper in Kooperation mit dem Institut für Theater- Film und Medienwissenschaft der Universität Wien, Hofburg, Batthyanystiege, Schreyvogelsaal, 7.5.2015 http://musiktheater.univie.ac.at


Semyon Bychkov, Dirigent der Neuinszenierung von Modest Mossorgskis „Chowanschtschina“ an der Wiener Staatsoper im Gespräch mit Susanne Vill
in der Reihe: „Musiktheater im Gespräche“ der Wiener Staatsoper mit dem Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft der Universität Wien, Hofburg, Batthyanystiege, Schreyvogelsaal 12.11.2014  http://musiktheater.univie.ac.at/


Voices on Stage – Power and the Variety of Expression
Lecture and Master Class at Nanyang Academy of Fine Arts in Singapore
80 Bencoolen Street Singapore 189655, C504 Campus 3
September 25, 2014 www.nafa.edu.sg


Liebe- Zauber – Verrat
Wagners Götter. Helden und ‚Das Weib der Zukunft‘
zwischen Dramaturgie, Psychologie und Phantastik
Vortrag beim Richard Wagner Verband Augsburg 24.5.2014
www.rwv-augsburg.de/Richard-Wagner-Verband_Augsburg_e.V./rwv_augsburg___aktuelle_hinweise_und_kulturelle_vorschau.html


Marco Arturo Marelli, Regisseur und Bühnenbildner von Giacomo Puccinis „La Fanciulla del West“ im Gespräch mit Susanne Vill
in der Reihe „Musiktheater im Gespräch“ der Wiener Staatsoper in Kooperation mit dem Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft der Universität Wien, Hofburg, Batthyanystiege, 4.10.2013 http://tfm.univie.ac.at und  http://musiktheater.univie.ac.at/


„The Woman of the Future“ Effects of Richard Wagner’s Vision on the Musical and Social Culture. Ceremonial Address at the Int. Congress of Psychosomatic Obstetrics and Gynaecology (ISPOG), Berlin, May 22th, 2013, script & ppt-download: www.ispog2013.com/ceremonial-address.html   www.ispog2013.com/festvortrag.html


Wagner-Parodien. Von Nestroy bis heute (I, II, III)
ORF, Ö1 Radiokolleg, Gestaltung: Sabrina Adlbrecht, Erstaussstrahlung 21., 22., 23.5.2013 jeweils 9:45-10:15 Uhr, http://oe1.orf.at/programm/337926


Vom Heldentenor zur Powervoice – Auswirkungen des Wagner-Gesangs auf die gegenwärtige Musikkultur. Vortrag bei der Internationalen Musikwissenschaftlichen Konferenz „Richard Wagner. Persönlichkeit, Werk und Wirkung“ Leipzig 19.-25.5.2013 http://wagner.schumann-portal.de


Alban Berg: „Wozzeck“
Simon Keenylside im Gespräch mit Susanne Vill.
In der Reihe „Musiktheater im Gespräch“, die Wiener Staatsoper in Kooperation mit dem Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft der Universität Wien, Hofburg, Batthyanystiege, Schreyvogelsaal, 22.3.2013 http://musiktheater.univie.ac.at


Diskussion über Georg Büchners Stücke und Richard Wagners Dichtungen zum ‚Ring des Nibelungen‘ anlässlich der 200. Geburtstage von Georg Büchner und Richard Wagner, in der SendereiheLiteratur ist der Rede Wert. Die literarische Soiree“ mit Susanne Vill, Konrad-Paul Liessmann, Otto Brusatti, Thomas Schaller, Moderation: Robert Weichinger. 16.1.2013, 19:30 Uhr ORF Radiocafé, Argentinierstrasse 30a, 1040 Wien. Erstausstrahlung: 18.2.2013, Wiederholung: 16.9.2013 ORF Ö1 http://radiokulturhaus.orf.at/artikel/323735


„Neue ästhetische Kriterien der Beurteilung von Musik-/Produktion im digitalen Zeitalter“, Studiogespräch mit Irene Suchy, in: Intrada Exkurs. Musik Markt Medien Ö1 7.12.2012 10:05 Uhr http://oe1.orf.at/programm/32218 


„Friede den Hütten! Krieg den Palästen!“ Der literarische Analytiker Georg Büchner, Beitrag im Radiokolleg, Gestaltung: Gerlinde Tamerl und Robert Weichinger, Ö1, 7.-10.1.2013 jeweils 22:40 Uhr http://oe1.orf.at/radiokollegwh


Switching Significance – The Impact of Historical and Philological Research on Postmodern Theatre Productions
Discorso al Convegno Internazionale di Studi „Filologia – Teatro – Spettacolo“, Seconda Università degli Studi di Napoli, Università degli Studi di Cagliari, Università degli Studi di Napoli Federico II, 7-10 Giuno 2012


Ingo Metzmacher, Dirigent der Neuinszenierung von Kurt Weills „Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny“ an der Wiener Staatsoper im Gespräch mit Susanne Vill
Auftakt des neuen Kooperationsformats „Musiktheater im Gespräch“ der Wiener Staatsoper mit dem Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft der Universität Wien, Hofburg, Batthyanystiege, Schreyvogelsaal 20.1.2012   musiktheater.univie.ac.at


Sylvester Levay über seine Musicals Elisabeth, Mozart!, Rebecca und Marie Antoinette im Gespräch mit Prof. Dr. Susanne Vill
Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft, Universität Wien,
am 20.5.2011, Neues Institutsgebäude H 1


Sylvester Levay über sein Musical Elisabeth
im Gespräch mit Prof. Dr. Susanne Vill

im Seminar „Phantasmagorie und Sozialkritik im Musical“, Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft der Universität Wien,
am 26.11.2010, Hofburg, Batthyanystiege, Jura Soyfer Saal


Liebe zwischen Macht und Terror –
Spielfiguren der Leidenschaft in Mozarts La clemenza di Tito

Festvortrag zur Neuinszenierung von Mozarts La clemenza di Tito
Programm MozartPrisma, 21.7.2010 Schloss Schwetzingen – Konzertsaal


Belcanto oder Powervoice? Stimmen in musiktheatralen Darbietungen
Vortrag am Institut für Medien- und Theaterwissenschaft Universität Hildesheim, 1.12.2009


Parsifal – Richard Wagners Bühnenweihfestspiel in Stefan Herheims Inszenierung
Vortrag am Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft der Universität Wien, 24.11.2009


In KlangErlebnisWelten ‚ertrinken, versinken‘ –
Wagner, Immersion, Sound Design
Vortrag beim Int. Symposion „Theater als Fest, Fest als Theater. Macht, Ritual, Bewegung“ der Bayreuther Festspiele, Freien Universität Berlin, Theater und Fest im Europa, Gesellschaft der Freunde von Bayreuth, 21.8.2009


Wagners Ring des Nibelungen in postmodernen Perspektiven um die Jahrtausendwende
„Richard Wagners ‚Ring des Nibelungen‘: Europäische Traditionen und Paradigmen“, Europäische Musiktheater-Akademie und Wiener Staatsoper, Wien 6.6.2009


Frank Nimsgerns „Der Ring – Das Musical“ als transmediale Rezeption von Richard Wagners „Der Ring des Nibelungen“. Aspekte der Dramaturgie im Gespräch mit dem Komponisten und Prof. Elmar Ottenthal
Universität Wien, Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft, 20.3.2009


Schöpfungsgeschichten. Die Erfindung des virtuellen Selbst im Theater, in Fantasy-Welten und „Second life“
Vortrag beim Kongress „Orbis pictus – Theatrum Mundi. Welt ~ Bild ~ Theater. Perspektiven des 21. Jahrhunderts“ der Gesellschaft für Theaterwissenschaft am 26.10.2008 und Chair des Panels „Mediale Überschreitungen“ am 25.10.2008 in Amsterdam


脱構築と映像洪水の間から生まれる創造的ビジョン ―ポストモダン演劇美学の自由
[Kreative Visionen zwischen Dekonstruktion und Bilderfluten – die Freiheiten der postmodernen Theaterästhetik9
Vortrag am 22.8.2008 beim Summer Arts Program des Int. Theaterfestivals TOGA2008 von Tadashi Suzuki in Toga, Japan


演劇とメディア 理論と実践を統合した専攻課程のコンセプト文化政策・アートマネジメント・インターゼミ
[Theater und Medien – Konzept eines Theorie und Praxis integrierenden Studiengangs]

Vortrag am 23.8.2008 im Interseminar für Kulturpolitik und Kulturmanagement Summer Arts Program des Int. Theaterfestivals TOGA2008 von Tadashi Suzuki in Toga, Japan


ワーグナー作品の新演出における「レジーテアター」とポストモダン演劇美学
[Regietheater’ und postmoderne Theaterästhetik in neuen Inszenierungen von Werken Richard Wagners]
Vortrag am 26.8.2008 an der Wasda University inTokyo


Kreative Visionen zwischen Bilderfluten und Dekonstruktion – die Freiheiten der postmodernen Theaterästhetik / Visões criativas entre o fluxo de imagens e a desconstrução – As liberdades da estética teatral pós-moderna / Creative Visions Between Floods of Images and Deconstruction – The Liberties of Postmodern Theatre Aesthetics. Vortrag und
Leitung des Panels Die Erwartungshaltung des Publikums – Das Ziel der Intendanz / As expectativas do público – A estratégia da Direcção Artística /  Public Expectations – The Aims of the Artistic Direction mit Manuel Brug, Gerhard Brunner, Christoph Dammann, Klaus Froboese und Elke Heidenreich bei der Tagung der Europäischen Musiktheater-Akademie „Opera Staging: Erzählweisen. Modos de narrar“ in Lissabon 26., 27.1.2008


Belcanto oder Powervoice? Stimmen in musiktheatralen Darbietungen.
Vortrag in der Ringvorlesung „Was ist Musiktheater?“, Universität Bayreuth 5.12.2007


Stimmen in Ekstase – Singen nach Wagner.
Vortrag am 31.7.2006 beim Symposion „Beziehungszauber – „Ring“-Resonanzen“ der Bayerischen Akademie der Schönen Künste München, der Friedrich-Baur-Stiftung und des Richard-Wagner-Museums Bayreuth;
erw. Fassung am 24.2.2007 beim Richard Wagner-Verband Augsburg;
3.7.2007 Vortrag im Rahmen des Collegium Pontes, Institut für kulturelle Infrastruktur Sachsen, Görlitz
27.11.2007 Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft der Universität Wien.


Anleitungen zur Machtunterwanderung in den performativen Künsten
Vortrag zur Eröffnungskonferenz des Collegium Pontes „Die Stärke der Schwäche“, Sommerakademie der Hochschule Zittau/Görlitz (FH) und ihrer Partneruniversitäten: Uniwersytet Wrocławski, Instytut Filologii Germańskiej Univerzita Karlova v Praze Fakulta humanitních studií, Institut für kulturelle Infrastruktur Sachsen, Görlitz-Zgorzelec-Zhořelec, Jg. VI (2007) am 18.6.2007


Engel gegen Teufel – „Zauberhafte Hexen“ gegen Dämonen. Frauen als Vermittler spiritueller Konzepte in Mystery-Serien.
Vortrag in der Ring-Vorlesung „Töchter Gottes“ Universität Bayreuth 31.5.2007


Der veröffentlichte Körper im Tanz der Medien.
Vortrag beim Int. Symposion „Tanz im Musiktheater – Tanz als Musiktheater“ Hannover 11.11.2006


Spielräume zwischen Medienkunst und Virtueller Realität.
Vortrag beim VIII. Kongress d. Ges. f. Theaterwissenschaft „Theater und Medien“ 14.10.2006 in Erlangen [Publ. s. Aufsätze]


Macht und Magie der Frauen – I. Visionen und Vorbilder in Wagners Frauengestalten, II. Die Magie der Stimmen,
Vortrag bei der Wagner Genootschap Nederland, Amsterdam, 14.2.2006


Spielräume zwischen Medienkunst und Virtual Reality,
Vortrag bei der Tagung „Die Bühne“ des Executive Master in Arts Adminstration (Zürich), Wien 24.6.2005


Virtuelle Oper mit Kammerensemble?
Vortrag bei der Tagung der Europäischen Musiktheater-Akademie „Kammeroper: Von der Kunst der kleinen Form“, Wien, 21., 22.2.2004


Mythos, Politik, Künstlichkeit: Aspekte zeitgenössischer Wagner-Rezeption.
Round Table mit Bazon Brock, Sven Friedrich, Arnold Jacobshagen; Bayreuther Wagner-Lektionen im Rahmen des Festivals Junger Künstler,
Bayreuth 22.8.2003


Women in the Ring: Ideals and Ideologies of Womanhood in Wagner’s ‚Der Ring des Nibelungen‘
lecture at the Conference „Wagner and Wagnerism: Contexts – Connections – Controversies“, University of Limerick, Ireland, August 9-10, 2002


Ideale und Ideologien – Frauengestalten in Wagners Musikdramen
Vortrag beim Richard-Wagner-Verband Augsburg 16.02.2002 und beim Richard Wagner-Verband Bayreuth 17.5.2002


Transformation als musikdramatisches und spirituelles Programm bei Wagner.  Lesen
Vortrag beim Wagner-Symposium der Tel Aviv University in Verbindung mit dem Goethe-Institut Tel Aviv, 13.11.2001


Dramaturgy of the Opera. Reflections on a Few Aspects of Drama, Music, Subjects and Singers.
Vortrag beim Symposium der International School for Theatre Anthropology “Action, structure, coherence. Dramaturgical techniques in the performing arts”, Bielefeld 3.9.2000


Vokale Performanz im Musiktheater der 90er Jahre
Vortrag beim 4. Kongreß der Gesellschaft für Theaterwissenschaft: „TRANSFORMATIONEN. Theater der 90er Jahre“ Berlin, 29.10.-1.11.1998; 31.10.1998


Theater goes Videoclip – Berichterstattungen über Theateraufführungen im Fernsehen.
Vortrag beim Int. Symposium „Das Konstruieren von Wirklichkeiten: Ästhetik, Kultur und Erfahrung“ Universität Eichstätt, 5.-8.11.1998; 8.11.1998


Anderthalb Millionen Zuschauer mehr in der Spielzeit 1995/96 – Wer braucht welches Theater und wozu?
Vortrag beim 17. Symposium der Int. Gesellschaft für Polyästhetische Erziehung „Überleben mit Klängen, Texten, Bildern, Szenen“ Mainz 20.-25.7.1998; 21.7.1998


„Argenore“ inszenieren – die Oper Argenore von Wilhelmine von Bayreuth im Markgrafentheater Erlangen 1993
Symposium „Wilhelmine Markgräfin von Bayreuth“. Bayreuth 2.7.1998


Čechov inszenieren.
Vortrag beim Gastspiel mit Anton Čechovs Die Möwe am Theaterwissenschaftlichen Institut der Universität München 23.6.1998


Wahnwitz aus Verzweiflung – Groteskes im deutschen Gegenwartstheater. University of Sheffield 1996


Auf der Suche nach dem Liebestod. Zur Stoffgeschichte des „Fliegenden Holländer“. Festvortrag zum Jubiläum des Wagner Forum Graz 1996


„Das Weib der Zukunft“ – Frauengestalten und Frauenstimmen im Werk Richard Wagners. Hochschule für Musik und darstellende Kunst Graz 1996


„The Woman of the Future“- Women and Women’s Voices in Wagner’s Music Dramas. Universität Stockholm, Teatervetenskapliga Institutionen 50 ar, 1996


Wovon einer nicht schweigen kann, darüber muß er reden. Kunstsprachen in Dramen von Werner Schwab und Thomas Jonigk. Internationales Symposion der Gesellschaft für Integrative Musikpädagogik und Polyästhetische Erziehung, Neukirchen am Großvenediger, Österreich 1996


Bilder von Weiblichkeit in den Opern von Giuseppe Verdi. Universität Hamburg 1994; Universität München 1995


Die Oper „Argenore“ von Wilhelmine von Bayreuth und ihre Inszenierung am Markgrafentheater in Erlangen 1993. Sommeruniversität, Institut für internationale Kommunikation und auswärtige Kulturarbeit Bayreuth, 1995


Musikdramaturgische Strukturen in Wagners „Parsifal“. Universität Heidelberg 1995


Entropie visueller Informationen in der Kunst – Bilderfluten zwischen Exegese und virtuellen Welten. Universität Bayreuth, Ringvorlesung „Entropie“ 1995


Vocal Styles and Dramatic Expression in European Traditions of the Art of Singing. Lecture and demonstrations – Estitos Vocals e Expressao Dramatica nas Tradicoes Europeias de Arte do Conto. Com Demonstracoes Sobre o Uso da Voz Humana. International School of Theatre Anthropology Tradicoes e Fundatores de Tradicao. Agosto Brasil. 8a Sessao Publica Internacional. University of Londrina, Brasilien 1994


Von der Kunst der Verführung zur Kunst – neue Konzepte ästhetischen Handelns. Universität Eichstätt 1992


Intercultural Communications in Contemporary Concepts of Performance and Theatre. University of Haifa, Israel 1992


Eugenio Barbas Techniken der Kreation von Theaterereignissen Universität Eichstätt 1992


Spiel mit den Medien und zwischen den politischen Fronten: Joshua Sobols „Die Palästinenserin“. Vorlesungsreihe Europa und der Orient Universität Bayreuth 1991


Gestaltungen des Don Giovanni„. Bayreuth 1991


Musiktheaterwissenschaft – Grundzüge eines neuen Studienfaches. Universität Bayreuth 1990


European Techniques of Voice Production and Styles of Singing. Lecture and Demonstrations. International School for Theatre Anthropology Performance Techniques and Historiography, Bologna, Italien 1990


How to Imagine the Vocal Dramatic Expression of Opera Singers of the Past by Use of Historical Recordings. Università di Bologna, Italien 1990


Der gestaltende Griff nach dem Leben. Über Simulation und Performance in der zeitgenössischen Kunst. Hochschule für Musik und darstellende Kunst, Mozarteum in Salzburg, 1990


Musikdramatische Gestaltung und Interpretationskunst im Wagner-Gesang. Gesellschaft für Theatergeschichte Berlin, Freie Volksbühne, 1989


Mythos und Bedeutung in Hugo von Hofmannsthals Ariadne auf Naxos„. Institut für Musikwissenschaft der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt 1987


Strukturen der Zeiterfahrung im Musiktheater. Schweizerische Musikforschende Gesellschaft, Musikwissenschaftliches Seminar der Universität Zürich 12.1.1987; Musikwissenschaftliches Seminar der Universität Basel 19.1.1987; Musikwissenschaftliches Seminar der Universität Bern 26.1.1987.


Swiss Popular Theatre – Amateurs and Professionals. International Symposium „Popular Entertainment as a Reflection of National Identity“ of the International Federation for Theatre Research, New York 1987


Über das Spezifische des Wagner-Gesanges und die Interpretationsaufgabe des Sängers. Universität München 1987


Die Verwandlung vom Drama zur Oper. Medienspezifische Aspekte der Dramaturgie von Schauspiel und Literaturoper. Universität Gießen 1987


Aufklärung und Katharsis – Zur Wirkungsproblematik zeitgenössischer Theaterarbeit. Universität Bayreuth 1987


Musikalische Symbolik in Richard Strauss Oper „Elektra„. Universität Bayreuth 1987


Aspekte von Puccinis musikdramaturgischer Gestaltung in „La Rondine„. Universität München 1986


Don Juan – Don Giovanni, Perspektiven einer Bühnenfigur für die Zeit von 1613 bis 1787. Universität München 1986


Zur Situation des neuen Musiktheaters im Theaterspielplan. Internationales Symposion des Prager Frühlings, Mai 1985


Gestaltungskunst in der Operninterpretation. Podiumsgespräch mit Francisco Araiza. Universität München 1985


„Lebendiges Museum“ oder Interpretationstheater? Über die Inszenierungen der Zauberflöte von Jean-Pierre Ponnelle (Salzburg 1978) und Ruth Berghaus (Frankfurt 1980). Tagung „Mozarts Musik – ein lebendiger Wert der Vergangenheit und Gegenwart“ des Internationalen Theaterinstituts, der UNESCO und der Tschechischen Musikgesellschaft in Prag, Mai 1983


Neues Musiktheater zwischen Literaturoper und Instrumentalem Theater. Institut für Theaterwissenschaft der Universität München 1981


Analoge Kommunikationsfaktoren als Konstituenten musikdramatischen Sinnes. Zum Komplex Gesang und Darstellung in der Oper. IX. Weltkongreß der Fédération Int. pour la Recherche Théâtrale, Leipzig 1981


Stilrichtungen heutiger Operninszenierungspraxis. Interessenverein des Bayerischen Staatsopernpublikums, München 1981


Pictures and Motion. Some Reflections on the Development of the Visual Aspect in Contemporary Productions of the Lyric Theatre. Vlth Conference of Professors in Theatre Research. Commission Universitaire de la Fédération Internationale pour la Recherche Théâtrale, Venedig 1980


„Ersichtlich gewordenen Taten der Musik“ – ein Passé simple im zeitgenössischen Musiktheater? Internationales musikwissenschaftliches Kolloquium des Mezinárodni Hudebni Festival, Brno 1980


Die Zeichen als Ariadne-Faden – theatrale, literarische und musikalische Zeichen in Richard Strauss Ariadne auf Naxos„. Internationales Kolloquium der Sektion Theatersemiotik in der Deutschen Gesellschaft für Semiotik, München 1980


Die traditionelle Oper als künstlerische Herausforderung. Anmerkungen zum Regieproblem und Inszenierungsstil.
30-Jahrfeier der Theatergemeinde Köln, Oktober 1978


Tannhäuser oder Der Sängerkrieg auf Wartburg.
Konservatorium der Freien Hansestadt Bremen, Mai 1976