die-moewe-vill

Die Möwe

von Anton P. Čechov


InszenierungSusanne Vill
BühnenbildSaskia Lintzen
Kostümetheater Hof, Studiobühne Bayreuth
MusikVolker Hahm mit Klaviermusik von Alexander Skrijabin und Frédéric Chopin
RegieassistenzEveline Sebaa
ProgrammheftSilke Slevogt
Irina Nikolajewna Arkadina, SchauspielerinSonja Krafft
Konstantin Gawrilowitsch Treplew, Sohn ArkadinasAndreas Lüdeke
Nina Michailowna SaretchnajaJulia Lohnamm
Boris Alexejewitch Trigorin, SchriftstellerMarc Wagenbach
Natascha, Polinas TochterAnnette Gerling
Jewgeni Sergejewitsch Dorn, ArztMaximilian Ponader
Pjort Nikolajewitsch Sorin, Bruder ArkadinasPeter Warkotsch
Semjon Semjonowitsch Medwedneko, LehrerSven Fischer
Polina AndrejewnaNatalie Fingerhut
Ilja Afanassjewitsch Schamarajew, GutsverwalterCarlos Saz-Parkinson

Anton Čechovs “Möwe” handelt von zwei jungen Menschen, die Künstler sein wollen und auf dem Weg der Verwirklichung ihrer Träume leidvolle Erfahrungen machen-ein Thema, das viele junge Theaterwissenschaftler beschäftigt.
Das Theaterprojekt begann mit einem Seminar über Čechovs Theaterstücke, ergänzt durch einen Workshop von Natasha Tabatchnikova und Youri Berladin aus Moskau über Konstantin S. Stanislawski und das Moskauer Künstlertheater. Mit Filmen, Vorträgen und praktischen Übungen in Stanislawskis Schauspieltechnik näherten sich die Teilnehmer dem “System” mit seiner Idee vom “körperlichen Leben der Rolle”. Die Inszenierung der “Möwe” wurde konsequent angelegt als Stilübung in Stanislawskis Technik der Arbeit mit Text, Subtext und Überaufgabe in der Aktion des Schauspielers. Aufgrund des Experiments mit dieser Akzentuierung wurde die Inszenierung von der Studiobühne Köln eingeladen zum Italienisch-deutschen Festival der Kölner Universitäts-Theaterwoche.

Aufführungen:
Bayreuth Theater im Audimax am See 1998
Studiobühne des Instituts für Theaterwissenschaft der Universität München im Juni 1998
Italienisch-deutsches Festival der Kölner UniversitätsTheaterwoche im März 1999 in der Studiobühne Köln

Bild Čechov: Nikolaj Čechov: Porträt Anton Čechov, unvollendet, 1884, Čechov-Museum Moskau, Foto: Anton Čechov, Sein Leben in Bildern, Peter Urban (Hg.), Zürich: Diogenes, 1987 S. 96

Gerling, Fingerhut, Krafft, Wagenbach, Ponader, Saz-Parkinson

Lüdeke, Lohmann